Mediator für Finanzen und Soziales


Eine der unangenehmsten Begleiterscheinungen der gegenwärtigen Globalisierung ist die Bestimmung des Individualwertes nach dem Geldvermögen einer Person (z.B. he is worth two millions).

Wer durch mangelnde Fortune Job oder Selbstständigkeit verliert und in Schuldnerverzeichnisse gerät (derzeit tausende Personen täglich in Deutschland), hat nur geringe Chancen, ohne Hilfe Auswege aus der Situation zu finden.

Schließlich verlangt der Gesetzgeber für die Ausübung bestimmter Berufe das Vorliegen von „geordneten Vermögensverhältnissen“.

Seit Einführung der entsprechenden EU-Richtlinie und deren Umsetzung in nationales Recht, werden EU-weit auch für Versicherungsvermittler zur Berufsausübung geordnete Vermögensverhältnisse verlangt.

Diese sind nach Vorstellung weiter Bevölkerungskreise nur dann gegeben, wenn jemand schuldenfrei ist. Tatsächlich eröffnet Schuldenmanagement andere Perspektiven.
Z.B. kann ein in Not geratener Versicherungsvermittler über ein Insolvenzverfahren nebst Wohlverhaltensperiode nach sechs Jahren eine Restschuldbefreiung erlangen. In der Wohlverhaltensperiode ist der Schuldner verpflichtet, den pfändbaren Teil seines Einkommens (alleinstehend, den 990 € übersteigenden Betrag) über einen Treuhänder an die Gläubiger abzuführen. Bei einem Einkommen von 1.200 € also 210 € monatlich, in einer Summe jährlich zu zahlen.

Zu seinem Schutz besteht ein Vollstreckungsverbot hinsichtlich der Insolvenzgläubiger (die namentlich bekannt wurden) und der unbekannten Gläubiger (die sich nicht gemeldet haben/der Schuldner vergessen hat anzugeben).

Aufgrund dieses Vollstreckungsschutzes ist der Schuldner wieder in „geordneten Vermögensverhältnissen“, da er ja keine „ungeregelten“ Schulden mehr hat, sondern nur verpflichtet ist, den pfändbaren Teil seines Einkommens zur (Rest-)Schuldentilgung einzusetzen. Die Wartezeit/Bearbeitungszeit beträgt wenige Monate. Danach kann der Schuldner die Zulassung zum Beruf beantragen und ein Bankkonto eröffnen. Sollte der (selbstständige) Versicherungsvermittler z.B. eine Vertriebsgruppe aufbauen und darüber fortan etwa 2000€ monatlich verdienen, bleibt es dennoch bei dem vereinbarten monatlichen  Zahlbetrag von 210 € an den Treuhänder bis zur Restschuldbefreiung, gleichgültig wie viel der selbstständige Schuldner tatsächlich verdient.

Über die UNIRVM Qualifizierung  zum „Mediator für Finanzen und Soziales“ (Abschluss Hochschulzertifikat, 30 Credits) können Engagierte bei Mandanten Neuanfänge ermöglichen, Wohnung und Familie retten.

Die UNIRVM Qualifizierung bietet gute Berufschancen. Die Nachfrage bezüglich Schuldnerberatung und Schuldenmanagement ist derzeit so groß, dass Schuldner auf einen ersten Besprechungstermin oft monatelang warten müssen. Häufig sind Arbeitgeber zugunsten bedrängter Mitarbeiter Auftraggeber bzw. stellen  firmeninterne Mediatoren ein.

Aktualisierungen – z.B. neue Regelsätze sowie Verkürzung der Wohlverhaltensperiode – erfolgen im Kursverlauf bzw. über digitale Produktlupe/Informationskiosk.


 Links


 Überschuldete Personen haben im Schnitt 37 000 Euro Schulden
 Hauptgrund der Überschuldung
 Tabellen